Aktuell

Volles Programm!

04.06.2013

„Sommer, Sonne, Samba“ hätte das Motto der Jubiläumsfeier im Freizeithaus der Dienste für Menschen mit Behinderung vor einigen Tagen lauten können. Inmitten einer regnerischen Woche feierten bei bestem Wetter über 50 Menschen das 25-jährige Bestehen der auch „Freizi“ genannten Einrichtung. Den Festauftakt machte eine Samba-Gruppe aus Ritterhude, nachdem Freizi-Leiterin Ute Osterloh alle Gäste von der Bühne aus begrüßt hatte. Geschäftsführer Andreas Wegener freute sich in seiner Rede über den Erfolg des Freizis und bedankte sich beim Clubausschuss für die Vorbereitung der Festivität.

Vanessa Giesenberg sang den Freizi-Song

Weitere Redner folgten wie Dagmar Pejouhandeh, die sich als Mitarbeitende aus der Außenwohngruppe Süd „Weiterhin gute Nachbarschaft!“ mit dem Freizi wünschte. Die als Special Olympics-Athletensprecherin bekannte Vanessa Giesenberg sang: „Marmor, Stein und Eisen bricht, aber unser Freizi nicht!“ Nicht-alkoholische Cocktails passten zum Sommerwetter und Samba-FeelingGeschenke und viele, viele Blumen wurden überreicht, bevor der kulinarische Teil mit Grillwürstchen und nicht-alkoholischen Cocktails begann. Tanzmusik und eine Feuerspuckshow rundeten das Programm an diesem Tag ab.

Das Freizeithaus für Menschen mit Behinderung aller Altersgruppen wurde 1988 eröffnet. Es ist montags bis freitags von 13 bis 18 Uhr geöffnet, bietet feste Gruppen für gemeinsames Kochen und Schwimmen genauso wie das offene Angebot. So gibt es mal Frauen-, mal Männerabende, Filme werden gemeinsam geschaut oder Freitagabends in die Disco gegangen. Wie Andreas Wegener in seiner Rede darauf hinwies, kam hier auch die Idee der Partnerbörse „Feuer und Flamme“ auf: „Menschen mit Behinderung haben endlich die Möglichkeit, auf unkomplizierte und diskrete Weise sich auf die Suche nach einem Partner, einer Partnerin für`s Leben zu begeben oder auch einen Freund oder Freundin zu finden.“ Aber auch Sportler der Be Magics treffen sich hier, es wird mit der Wii gespielt oder mit Freunden im Weidenhäuschen vor dem Treff geschnackt.

Die Samba-Gruppe animierte zu Tanz und guter Laune.Ute Osterloh, ihre Kollegin Steffi Schwirtlich und ihr Freiziteam konnten an diesem Tag zu Recht stolz auf ihren Treff und ihre Arbeit sein. Das Freizi mit seinem vollen und kreativen Programm ist eine wichtige Ergänzung zu den Friedehorster Wohnangeboten. „Wie es auch in unserem Leitbild heißt“, so Wegener, „begreifen die Dienste für Menschen mit Behinderung Freizeitgestaltung als wesentlichen Bestandteil des Lebens und bieten unterschiedliche kulturelle Angebote und Begegnungen. Wir gestalten Freizeit gemeinsam mit den hier lebenden Menschen in individueller und gruppenbezogener Form und sehen dieses als einen Schwerpunkt im Leben.“

Herzlichen Glückwunsch zum 25. Geburtstag und weiterhin alles Gute!



03.06.13/US