Aktuell

Deutschunterricht mal anders

08.05.2013

Nebelthau-Schüler begeistern Publikum mit ihren selbstinszenierten Balladen



Dass Balladen keineswegs verstaubte, alte Texte sind, sondern auch richtig spannend und unterhaltsam sein können, bewiesen die Siebtklässler des Nebelthau-Gymnasiums kürzlich eindrucksvoll im Rahmen des Balladenabends. Vor voll besetzten Zuschauerreihen präsentierten die 59 Schülerinnen und Schüler im Forum der Schule ihre ganz eigene Interpretation von bekannteren und weniger bekannteren Balladen, wofür sie großen Beifall ernteten.

Der Balladenabend bildete den Abschluss eines vierwöchigen Projekts in den Fächern Deutsch und Musik. Aufgeteilt in Kleingruppen inszenierten die Schülerinnen und Schüler völlig eigenständig eine Ballade, die sie sich zuvor selbstausgesucht haben. Zur Auswahl standen 13 Balladen wie etwa „Es waren zwei Königskinder“, „Die Bürgschaft“ von Friedrich von Schiller oder das plattdeutsche Stück „Een Boot is noch buten“ von Arno Holz.

Während der Deutsch- und Musikstunden erarbeiteten sich die Gruppen völlig eigenständig den Inhalt ihrer in Gedichtform geschriebenen Texte und überlegten sich eine szenische Umsetzung. Mit viel Kreativität und Begeisterung kümmerten sie sich um alle Dinge die dazugehörten wie etwa die Erstellung eines Skripts, die Rollenverteilung, die Auswahl der passenden Musik und Kostüme, der Bau eines Bühnenbildes und die anschließende Probe. Fachkundige Beratung und Unterstützung erhielten sie dabei von ihrer Deutschlehrerin Tatjana Dreiling, die das Projekt zusammen mit Musiklehrerin Bianca Nordhoff ins Leben rief.

Bereits im letzten Jahr feierte das Projekt seine Premiere und wird zukünftig fortgesetzt.