Aktuell

Partystimmung bei der Jugend forscht AG

07.03.2011

Partystimmung herrschte am 28. Februar 2011 bei den Kindern aus der Jugend forscht AG des Nebelthau–Gymnasiums. Die erstmalige Teilnahme am „Jugend forscht Regionalwettbewerb Bremen – Nord“ wurde am vergangenen Donnerstag durch gute Platzierungen erfolgreich abgeschlossen.

Die Jugend forscht-AG feiert den Wettbewerbserfolg.Die fünf Bewerbungen waren in den Kategorien: Technik, Arbeitswelt, Physik, Geowissenschaften und Mathematik angetreten. Mit der „Titanic“ fuhr der 13jährige Dennis Q. auf einen zweiten Platz in Physik und bekam außerdem einen Sonderpreis der Nordbremer Werft Abeking & Rasmussen. Auch ein Thema von der Küste hatten Simon H. und Frederik H. (beide 10 Jahre alt) gewählt. Sie haben die unterschiedlichen Ursachen für Hoch- und Niedrigwasserstände untersucht. Dafür vergab die Jury einen ersten Platz in Geowissenschaften und damit die Qualifizierung für den Landeswettbewerb Bremen vom 14. bis 17. März. Der Erfolg wurde durch einen dritten Platz in Mathematik abgerundet. Wiederum war Frederik H. der Verfasser der Arbeit, die sich der Wahrscheinlichkeit auf einen Heimsieg im Fußball mathematisch näherte. Er war damit in Bremen-Nord der einzige Teilnehmer am Wettbewerb, der mit zwei eingereichten Arbeiten zwei Platzierungen erreichte.

Zu den strahlenden Gesichtern der Kinder und ihrer Betreuer gesellten sich beim wöchentlichen Treffen der Arbeitsgemeinschaft am Montag auch die des Schulleiters Karsten Lüpke und der Mittelstufenkoordinatorin Jenny Huth. Sie dankten den Kindern und deren Eltern für die geleistete Arbeit und wünschten viel Erfolg für den weiteren Weg. Die bei Jugend forscht gewonnenen Erfahrungen sind ein stabiles Fundament für spätere Anforderungen in Schule und Beruf. Zusätzlich ist besonders die Teilnahme am öffentlichen Teil des Wettbewerbs ein wunderschönes Erlebnis für alle Beteiligten.

02.03.11/HA, US