Evangelisch-diakonisch

Der evangelisch-diakonische Leitgedanke am Nebelthau-Gymnasium - oder vereinfacht gesagt das Gebot der Nächstenliebe - zeigt sich in der Auswahl und Anstellung der Lehrkräfte und im Austausch zwischen Lernenden und Lehrenden. Lehrerinnen und Lehrer, die sich christlichen Werten verbunden fühlen, fördern angemessen jeden einzelnen Schüler. In der gegenseitigen Hilfe der Schüler untereinander wird das soziale Miteinander zur Selbstverständlichkeit.
 
Insbesondere im Rahmen des einzigartigen Faches Diakonisches Lernen sind Besuche und Praktika in diakonischen Einrichtungen Teil des Lehrplans. So können die Schüler sich für andere engagieren und ihre soziale Kompetenz erweitern. Eine offene, freundliche und tolerante Atmosphäre ist Voraussetzung für eine christliche Grundeinstellung.

Das Nebelthau-Gymnasium sieht sich darüber hinaus in der Pflicht, ein diskursives Klima zu schaffen, in dem Gewalt keinen Platz hat. Im evangelischen Religionsunterricht werden religiöse und kirchliche Themen – auch anderer Glaubensrichtungen und Gemeinschaften – vermittelt. In  Gottesdiensten und Andachten wird das christliche Selbstverständnis der Schule besonders deutlich.