Gottesdienst und Andacht

Ein Moment der Besinnung

 
Warum feiern wir Gottesdienst und Andacht?

AdventsandachtWeil Religion nicht nur mit dem Kopf erfasst werden kann. Es gehört auch das Erfahren und Ausprobieren von religiösen Formen dazu: Eine Kerze anzünden, ein Gebet sprechen, sich segnen lassen, einen Psalm im Wechsel sprechen. Sich auf ungewohnte Sprache und Begriffe einlassen, ohne sie immer schon vernünftig fassen zu können, sich im Kirchenraum bewegen und verhalten zu lernen.

Das Ausführen kleiner Rituale - das Klingeln einer Glocke, still werden, gemeinsam ein Lied singen - soll den Horizont der Schüler für die Dimension des Heiligen erweitern. Diese Dimension, die in unserer Schule christlich geprägt ist, soll jedoch nicht eingrenzen, sondern auch sensibel machen für die Spiritualität in anderen Religionen. Das muss eingeübt und vertraut werden, weil es den gewohnten Schulalltag unterbricht.

Gleichzeitig bilden die Gottesdienste und Andachten den religiösen Rahmen unseres schulischen Handelns. Das Schuljahr beginnt und endet für alle mit einem Gottesdienst. Die zentralen christlichen Feiertage (Ostern, Weihnachten) werden von der ganzen Schulgemeinschaft gemeinsam begangen.

Gottesdienst in der Friedehorster Kirche

Spiritualität hat jedoch immer auch eine ethische Dimension, eine Dimension, die das Nachdenken über das eigene Handeln beinhaltet. Die Grundlage dieses Handelns ist für uns die frohe Botschaft der Bibel.

Andacht

 Andacht auf einer Klassenfahrt