Räume & Stationen

Leben im Reha-Zentrum

Eine Rehabilitationsmaßnahme dauert in der Regel viele Wochen. Daher ist es uns wichtig, dass sich Patienten und Angehörige bei uns wohlfühlen. Ein angenehmes Umfeld motiviert, die täglichen Anforderungen und das intensive Lernen zu meistern und trägt somit wesentlich zum Genesungsprozess bei.

Wir schaffen deshalb für jeden Rehabilitanden eine den medizinischen und persönlichen Erfordernissen angemessene Umgebung, die zum Wohlbefinden beiträgt.

Die Zuweisung der Station hängt dabei von Alter, Belastbarkeit und Pflegebedarf ab. Es besteht selbstverständlich die Möglichkeit der Unterbringung als Rooming-in auf den Stationen oder bei belastungsstabilen Patienten mit ihrem Angehörigen in einem unserer schönen Elternhäuser.

 

Frührehabilitation

Rehabilitanden aller Altersgruppen mit noch sehr schweren Beeinträchtigungen und hohem Pflege- und Ruhebedarf werden in unserer Station für Frührehabilitation betreut. Ziel der Behandlung dort ist die Stabilisierung des körperlichen Zustandes, die Anbahnung elementarer Leistungen wie dem Schlucken, die Mobilisierung sowie dem Aufbau von Kommunikationsmöglichkeiten. Damit sich der Rehabilitand wohlfühlt kommt das Konzept der Basalen Stimulation zum tragen, optische, akustische und taktile Reize in der Pflege spielen eine große Rolle; daher achten wir auf eine helle, freundliche Atmosphäre und darauf, dass jeder Fotos und sein „Lieblingsstück" in einem individuell eingerichteten Einzel- oder Doppelzimmer um sich hat.
Im zentral gelegenen Lichthof können die Rehabilitanden trotz ihrer Beeinträchtigungen am Geschehen teilnehmen.
Auf Wunsch binden wir die Angehörigen unserer Rehabilitanden in die Pflege ein, sie werden angeleitet und beraten.

Kinder

Rehabilitanden im Alter von ca. 2 und ca.15 Jahren, die vegetativ stabil sowie teilmobilisiert sind, betreuen wir nach pädagogischen Aspekten auf der Kinderstation.
Die Station ist in drei Flure unterteilt, die sich an den Altersgruppen orientieren. Den Mittelpunkt der Station bildet der Lichthof.
Rund 9 Rehabilitanden leben auf einem der drei Flure in Dreibettzimmern zusammen. Zu den Einheiten gehört eine kleine Küche und einen
Gruppen-/Therapieraum für gemeinsame Mahlzeiten sowie Beschäftigungsangebote.
Die Verminderung der erworbenen Defizite und die Integration in eine Gruppe mit Gleichaltrigen sind die vorrangigen Ziele der Behandlung.

Jugendliche

Die Stationen für Jugendliche und junge Erwachsene bieten die Unterbringung in Zweibettzimmern und eine altersadäquate Umgebung, die sowohl Nähe als auch Rückzugsmöglichkeiten bieten. Für gemeinsame Aktivitäten gibt es Wohnräume, Fernseher und Computerplätze. Freizeitangebote im Haus sowie in der näheren Umgebung sorgen für die nötige Abwechslung im Therapiealltag.
Auf der Station unterstützen wir Rehabilitanden bei der Wiedererlangung von Fähigkeiten wie Selbstversorgung und Sozialkompetenz.
Bei besonderer Indikation bieten wir den Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwei spezielle Formen des Selbstständigkeitstrainings: In Kleingruppe oder Einzeltraining erproben wir mit Ihnen außerhalb der Station gemeinsam, welche Wohnmöglichkeit nach Ende der Rehabilitationsmaßnahme geeignet ist. Hierbei beziehen sowohl altersbedingte oder erworbene Verhaltensauffälligkeiten wie auch Kompensationsmöglichkeiten von körperlichen Einschränkungen mit in die Behandlung ein.

Erwachsene

Auf unseren Stationen für Erwachsene bieten wir stationäre Rehabilitation der Phase C und D an.
Den Patienten stehen hell und freundlich eingerichtete Einzel- und Doppelzimmer mit Dusche/WC und großzügige Gemeinschaftsräume zur Verfügung.
Pflege- und Therapieangebot sind auch hier speziell auf den Patienten abgestimmt und werden durch Vorträge, Schulungen zu bestimmten Themen ergänzt.

Ganztägig ambulante Rehabilitation

Rehabilitanden aus der näheren Umgebung können die erforderlichen Therapien in einer ganztägig ambulanten Maßnahme wahrnehmen. Therapieinhalte können dabei direkt im häuslichen Umfeld erprobt werden. Es gibt die Möglichkeit, sich in den Pausen in ein Tageszimmer zurückzuziehen oder die Gemeinschaftsräume zu nutzen.