Therapien

Sozialpädagogik

Sozialpädagogische Einzel- und Gruppenarbeit als fester Bestandteil der individuellen Behandlungspläne

  • unterstützt in den Genesungsprozessen
  • fördert persönliche und soziale Kompetenzen im therapeutischen Umfeld des Reha-Zentrums
  • hilft bei der Orientierung im sozialen Umfeld  außerhalb des Reha–Zentrums
    fördert Wahrnehmung und Orientierung
  • entwickelt Kommunikation und Kontakte
  • übt Konflikt– und soziale Handlungsfähigkeit ein.

Das Ziel: Rehabilitanden werden handlungsfähige Persönlichkeiten durch Integration in Gruppen und aktive Teilnahme am Gemeinschaftsleben.

Die Arbeitsmethoden und Arbeitsformen setzen an den individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Rehabilitanden an. In allen Altersstufen haben  spielpädagogische Ansätze besondere Bedeutung: Funktions- und Rollenspiele, Gesellschafts- und Planspiele, Kommunikations- und Interaktionsspiele.

Die heilpädagogische und sozialtherapeutische Kleingruppenarbeit bahnt Wahrnehmungs-, Aufmerksamkeits- und Konzentrationsfähigkeit sowie Entspannung und Kommunikation an.

Die soziale Gruppenarbeit mit kreativ-musischen, handwerklich-technischen und alltagspraktischen Schwerpunkten erweitert die Handlungs- und Interaktionsfähigkeit der Rehabilitanden. Sie können nach Neigung und Fähigkeiten aus einem umfangreichen Angebot auswählen und sich an der inhaltlichen Gestaltung beteiligen.

Ergänzend gibt es offene Angebote: Gestaltung der Freizeit durch Feste, Aktivitäten, Ausflüge, Exkursionen und die wöchentlichen Aktivitäten im Freizeitkeller zur Geselligkeit bei Musik, Spiel, informellen Kontakten und Themenabenden.