Friedehorst Logo

Neuer Gangtrainer soll das Gehen-Lernen erleichtern

3.4.2019

Seit fast 25 Jahren unterstützt und finanziert der Förderverein des Neurologischen Rehazentrums wichtige Rehabilitationsmöglichkeiten, die nicht

vom Kassenträger übernommen werden und maßgeblich zur Verbesserung des Behandlungsangebotes beitragen. Nun konnten die Initiatorinnen und Initiatoren des Vereins mit Unterstützung der Waldemar-Koch-Stiftung ein besonders wichtiges Projekt realisieren: Einen Gangtrainer, der die Arbeit der Therapeuten im NRZ deutlich erleichtern soll. Eine erhebliche Anzahl der neurologisch erkrankten Patientinnen und Patienten im NRZ leidet zu Beginn ihrer Rehabilitation an einer starken Beeinträchtigung der Gehfähigkeit bis hin zur vollständigen Gehunfähigkeit. „Auf eigenen Beinen zu stehen ist fundamental für alle Menschen", sagt Magdalena Schepers-Zeiss, Vorsitzende des Fördervereins. „Daher ist das Gehen-Lernen einer der wichtigsten Therapieschritte bei Patienten mit einer Erkrankung des Nervensystems."

Der Gangtrainer soll die Patientinnen und Patienten den Weg in einen selbstbestimmten Alltag erleichtern, ist dabei jedoch nicht mit einem Sportgerät zu verwechseln. Das sehr hochwertige Therapiemittel wurde in der Schweiz entwickelt und ermöglicht eine deutlich intensivere Therapie verglichen mit konventionellem Gangtraining. Ziele der Therapie sind das Wiedererlangen der Gehfähigkeit, die Erhöhung der Geschwindigkeit sowie das Verbessern von Ausdauer und Gangbild.

Anfangs schien der Gangtrainer aufgrund der hohen Anschaffungskosten nicht finanzierbar. Doch der Förderverein des NRZ gab nicht auf: Nach zwei Jahren hatte der Verein mit großzügiger Hilfe der Waldemar-Koch-Stiftung schließlich die erforderliche Summe für die Hochtechnologie aus der Schweiz zusammen. Nun konnte der Gangtrainer an die Therapeutinnen und Therapeuten des Neurologischen Rehazentrums nun übergeben und feierlich eingeweiht werden. „Das ist ein immenser Erfolg, dass wir den Gangtrainer realisieren konnten", freut sich der Vorstand, zu dem neben der 1. Vorsitzenden Magdalena Schepers-Zeiss auch Dagmar Thalau als 2. Vorsitzende, Elke Rohr als Schriftführerin sowie AndreasGüttler als Schatzmeister gehören.