Friedehorst Logo

Ausbildung in Teilzeit - neues Angebot am Friedehorst Kolleg

13.1.2020

Die neue, generalistische Pflegeausbildung ist nun auch in Teilzeit möglich: Zum 1.4. startet das Friedehorst Kolleg mit dem ersten Ausbildungsjahrgang in Teilzeit.

Aus drei mach eins: Zum 1. Januar 2020 ist deutschlandweit die generalistische Pflegeausbildung gestartet und hat die bisherigen drei Ausbildungsgänge Gesundheits- und Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege abgelöst. Auch am Friedehorst Kolleg und in den Friedehorster Praxisbetrieben werden alle neuen Absolventen zum Pflegefachmann bzw. zur Pflegefachfrau ausgebildet. Die ersten beiden Kurse starten im April und einer davon ist ein besonderer Kurs: Als erste Schule in Bremen bietet das Friedehorst Kolleg die generalistische Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann als Teilzeit-Kurs an. Der zweite ist eine klassische Vollzeit-Ausbildung

„In manchen Lebenslagen ist die Vereinbarkeit von Vollzeit-Ausbildung und Familie bzw. mit der privaten Lebenssituation nicht möglich. Daher haben wir uns dazu entschlossen, die Ausbildung auch als Teilzeitvariante anzubieten", erklärt Anke Schmidt, Leitung Friedehorst Kolleg. „Wir möchten so Menschen die Ausbildung ermöglichen, die eine Vollzeit-Ausbildung aus privaten Gründen nicht absolvieren können." Die Teilzeit-Ausbildung richtet sich beispielsweise an Alleinerziehende, Menschen mit großen Familien, Menschen mit zu pflegenden Angehörigen, Migranten, die zusätzliche Zeit für den Spracherwerb und die Integration benötigen oder Menschen, die neben der Ausbildung weiteren Erwerbstätigkeiten nachgehen müssen oder wollen.
Die Ausbildungsinhalte und der Umfang sind die gleichen wie bei der klassischen Vollzeitausbildung – jedoch gestreckt auf vier Jahre.

„Im Unterschied zur Vollzeit-Variante haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nur eine 75-prozentige Stelle im Ausbildungsbetrieb und in der Schule. Entsprechend verdienen die Auszubildenden über die vier Jahre 75 Prozent der Ausbildungsvergütung ihres Praxisbetriebes", führt Anke Schmidt aus. „Die Schul- und Arbeitszeiten sind ebenfalls angepasst. So findet der theoretische Unterricht am Friedehorst Kolleg garantiert nur von 8.00 bis 13.00 Uhr statt, was insbesondere Eltern von Kindergarten- oder schulpflichtigen Kindern entgegenkommt."

Den praktischen Teil der Ausbildung absolvieren die angehenden Pflegefachleute ebenfalls in Teilzeit, sprich ca. 29,25 Stunden pro Woche. Bezüglich der Arbeitszeiten hat das Friedehorst Kolleg mit den Betrieben vorwiegend den Einsatz der Teilzeit-Auszubildenden in familienfreundlichen Frühdiensten, sprich 8.00 bis 13.50 Uhr, vereinbart. Die Anzahl der Wochenenddiensten soll individuell abgesprochen und auf eine vertretbare Anzahlbeschränkt werden. Ebenso werden die Urlaubszeiten der Auszubildenden an die bremischen Schulferien bzw. Schließzeiten des Kindergartens angepasst.
„Seit Jahren steigt die Zahl der Pflegebedürftigen und damit der Bedarf an gut ausgebildeten Pflegefachkräften. Jedoch gibt es zu wenig Schulabgänger, die diesen Beruf ergreifen. Dadurch fällt es zunehmend schwerer, den Mehrbedarf an Pflegefachkräften zu decken. Gleichzeitig bleiben die Menschen, die gerne eine Pflegeausbildung machen würden, aufgrund persönlicher Umstände, wie mangelnder Kinderbetreuung oder Pflege eines Angehörigen, außen vor. Hier ist die Teilzeit-Ausbildung eine gute Alternative", fügt Anke Schmidt hinzu.

Alle INfos zur Teilzeitausbildung haben wir hier für Sie zusammengefasst.