Friedehorst Logo

Qualifizierung

Wir bieten verschiedene Ausbildungsgänge an: Sowohl im kaufmännisch-verwaltenden Bereich als auch im Bereich Metallverarbeitung sowie im Dienstleistungsbereich.

Voraussetzung für eine Ausbildung oder Umschulung bei Reha-Aktiv ist die vorherige Teilnahme an einer beruflichen neurologischen Rehabilitation in unserem Hause, dass eine Ausbildungsfähigkeit besteht, eine positive Ausbildungsprognose gestellt werden kann und das die individuellen Voraussetzungen erfüllt sind.

Im Team entwickeln wir für unsere Auszubildenden alle notwendigen individuellen Förderwege. Parallel zur Ausbildung bieten wir Betriebspraktika in Zusammenarbeit mit der realen Arbeitswelt (Kooperationsbetriebe) an. Die Berufsschule findet in den dafür vorgesehenen Berufsschulen im Rahmen der Inklusion statt.

Ziel dieser Ausbildungen ist immer ein anerkannter Abschluss sowie die Integration auf dem ersten Arbeitsmarkt.

Unsere Ausbildungen im Einzelnen

Fachpraktiker/in für Bürokommunikation (Ausbildungsdauer regulär: 36 Monate)
Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement (Ausbildungsdauer regulär: 36 Monate)

Bei Fachpraktiker/in für Bürokommunikation handelt es sich dabei um einen theoriereduzierten Ausbildungsberuf.

Die Ausbildung Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement bietet die Wahl unter Zusatzqualifizierungsmodulen, um die volle Bandbreite des kaufmännischen Einsatzspektrums bestmöglich abzudecken.

Was lernt man in der Ausbildung?

  • Büro-und Geschäftsprozesse
  • Informationsverarbeitung
  • Beschaffung/Einkauf/Logistik
  • Kaufmännische Planung und Steuerung/Controlling
  • Personalwirtschaft/Human Resources
  • Marketing und Öffentlichkeitsarbeit/Public Relation
  • Sinnvolles Wirtschaften unter gesellschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen

Anforderungen:

  • Interesse an betrieblichen Herausforderungen und wirtschaftlichen Sachverhalten
  • Bereitschaft zur Disziplin und Interesse an strukturierter und analytischer Arbeitsweise
  • Spaß und Interesse an PC-Tätigkeit, Mathematik, Deutsch und Englisch

Was lernt man in der Ausbildung?

  • Be- und Verarbeitung von Metall und sonstigen Werkstoffen
  • Herstellung von Teilen und Zusammenbau von Erzeugnissen
  • Behandlung von Oberflächen
  • Montage und Demontagearbeiten
  • Einrichtung, Bedienung und Instandhaltung von Werkzeugen, Geräten und Maschinen
  • Planung von Arbeitsabläufen, Teamarbeit
  • Arbeitsplatz-Einrichtung, Sicherung und Aufräumen

Anforderungen:

  • Sorgfalt (z.B. bei Einhaltungen von Maßen und Toleranzen beim Anfertigen von Metallbauteilen)
  • handwerkliches Geschick (beim Fertigen von Metallbauteilen ) 
  • technisches Verständnis und Umsicht (z.B. beim Umgang mit rotierenden Maschinen)
  • körperliche Konstitution
  • Kunden- und Serviceorientierung (z.B. im Kundenkontakt)

gemäß § 66 Berufsbildungsordnung (BBiG)/ § 42m Handwerksordnung (HwO)

Was lernt man in der Ausbildung?

  • Be- und Verarbeitung von Holz, Holzwerkstoffen und sonstigen Werkstoffen
  • Herstellung von Teilen und Zusammenbau von Erzeugnissen
  • Behandlung von Oberflächen
  • Durchführung von Holzschutzmaßnahmen
  • Montage und Demontagearbeiten
  • Transport und Lagerung
  • Einrichtung, Bedienung und Instandhaltung von Werkzeugen, Geräten und Maschinen
  • Planung von Arbeitsabläufen, Teamarbeit
  • Arbeitsplatz-Einrichtung, Sicherung und Aufräumen

Anforderungen:

  • Sorgfalt (z.B. bei Einhaltungen von Maßen und Toleranzen beim Anfertigen von Holzbauteilen)
  • handwerkliches Geschick (beim Fertigen von Holzbauteilen ) 
  • technisches Verständnis und Umsicht (z.B. beim Umgang mit rotierenden Maschinen)
  • körperliche Konstitution
  • Kunden- und Serviceorientierung (z.B. im Kundenkontakt)

Wir bilden in dem Bereich Hauswirtschaft und Service den Ausbildungsberuf Fachkraft im Gastgewerbe aus.

Was lernt man in der Ausbildung?

  • Aufgaben im Bereich Restaurantservice durchführen
  • Aufgaben im Bereich Büfett, Speisen- und Getränkeausgabe erledigen
  • Aufgaben im Bereich Housekeeping durchführen
  • Aufgaben im Bereich Küche durchführen
  • Aufgaben im Bereich Einkauf und Magazin (Lager) erledigen
  • Aufgaben im Bereich Stewarding

Anforderungen:

  • Kontaktbereitschaft, Kunden und Serviceorientierung (z.B. für den Aufbau von Kontakten zu Kunden und Gästen, beim Eingehen auf Wünsche und Bedürfnisse der Gäste)
  • Merkfähigkeit und rechnerische Fähigkeiten (z.B. für das Aufnehmen von Bestellungen ohne Hilfsmittel, Zuordnen von Bestellungen zu Tischen, beim Erstellen der Gästerechnung)
  • Organisatorische Fähigkeiten und Sorgfalt (z.B. bei der Organisation von Veranstaltungen, beim Kontrollieren der Hotelwäsche, Gästezimmer und Gästetische)
  • Gute körperliche Konstitution (z.B. beim Arbeiten im Gehen und Stehen)

Ziel dieser Ausbildungen ist ein anerkannter Abschluss sowie die Integration auf dem ersten Arbeitsmarkt.

gemäß § 66 Berufsbildungsordnung (BBiG)/ § 42m Handwerksordnung (HwO) im Bereich Gartenbau und Kräuterverarbeitung

Die Ausbildung/Umschulung richtet sich nach den dazugehörigen Ausbildungsrahmenplänen.

Im Team entwickeln wir für unsere Auszubildenden alle notwendigen individuellen Förderwege. Parallel zur Ausbildung bieten wir Betriebspraktika in Zusammenarbeit mit der realen Arbeitswelt (Kooperationsbetriebe) an. Die Berufsschule findet in den dafür vorgesehenen Berufsschulen im Rahmen der Inklusion statt.

Was lernt man in der Ausbildung?

  • Anbau von Zierpflanzen mit moderner Produktionstechnik
  • Termingerechte und umweltschonende Produktion im Gewächshaus und Freiland
  • Zierpflanzen vermehren, topfen, pflanzen und kultivieren
  • Erden, Dünger, Saatgut und Jungpflanzen auswählen und zielgerichtet einsetzen
  • Zierpflanzen sortieren, verpacken und für den Transport vorbereiten
  • Zierpflanzen für den Verkauf stylen
  • Verkaufen und Kunden beraten

Anforderungen:

  • Geschicklichkeit (z.B. bei der Pflege von Pflanzen, beim Umgang mit Gartengerät)
  • Handwerkliches Geschick (z.B. beim Benutzen von Werkzeugen und Maschinen)
  • Verantwortungsbewusstsein, Umsicht und Sorgfalt (z.B. beim Einsatz von Pflanzenschutz und Düngemitteln, beim Einsatz von Maschinen und Gartengerät)
  • Kundenorientierung (z.B. bei der Kundenberatung, im Verkauf)

Ziel dieser Ausbildungen ist ein anerkannter Abschluss sowie die Integration auf dem ersten Arbeitsmarkt.