Friedehorst Logo
Zwei Hände kleben ein großes Pflaster auf einen Rücken

Weiterbildung zum Wundexperten / zur Wundexpertin nach ICW

Die Versorgung von chronischen Wunden bei ca. 2,4 Millionen Menschen in Deutschland ist eine wichtige Aufgabe, die durch eine optimale Wundbehandlung zu verkürzten Therapieverläufen führen
kann. Dadurch werden Kosten gespart, dem Entstehen chronischer Wunden vorgebeugt und die Lebensqualität der Patienten/-innen verbessert.

In diesem Seminar lernen Sie, chronische Wunden fachgerecht zu beurteilen und nach dem Expertenstandard „Pflege von Menschen mit chronischen Wunden" im Pflegeprozess qualifiziert umzusetzen.

Eine Hand mit Verband und eine Hand mit Hygiene-Handschuh geben sich die Hand

Alle Informationen zur Weiterbildung

Vorausgesetzt wird eine abgeschlossene
Ausbildung als

  • Apotheker
  • Arzt/Ärztin (Humanmedizin)
  • Heilerziehungspfleger/in
  • Medizinische Fachangestellte/r (MFA)
  • Operationstechnische Assistent/in (OTA)
  • Pflegekräfte
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in
  • Altenpfleger/in
  • Podologe/-in
  • Physiotherapeut/in mit Zusatzqualifikation
  • Lymphtherapeut/in

Nur diese genannten Berufsgruppen können die Zertifizierung der ICW/TÜV PersCert zum Wundexperten ICW® erlangen.

1. Tag Kurseinführung/Kursorganisation und Grundlagen

  • ICW und Kurskonzept
  • Haut/Hautpflege
  • Schmerz
  • Wundarten und Stadien der Wundheilung

2. Tag Wundheilung/-beurteilung/Dokumentation/
Leistungsnachweise

  • Hygiene der Wundversorgung
  • Wundbeurteilung und Wunddokumentation

3. Tag Dekubitus/Diabetisches Fußsyndrom (DFS)

  • Dekubitus/Prophylaxe und Therapie
  • Diabetisches Fußsyndrom (DFS)/Prophylaxe und Therapie

4. Tag Ulcus cruris

  • Prophylaxe und Behandlung (venosum, arteriosum/mixtum)

5. Tag Lokaltherapie/Produktgruppen/Exsudatmanagement/
Phasengerechte Therapie

  • Grundsätze Wundversorgung und Wundauflagen
  • Wundreinigung/Wundspülung

6. Tag Expertenstandard

  • DNQP Expertenstandard Pflege von Menschen mit chronischen Wunden
  • Lymphologie (Zusatzmodul ohne Prüfungsrelevanz)

7. Tag Infektmanagement/Fallmanagement/Edukation

  • Infektmanagement
  • Edukation

8. Tag Finanzierung/Recht/Ernährung/Vertiefung

  • Finanzierung der Wundversorgung
  • Rechtliche Aspekte
  • Ernährung

9. Tag Lernzielüberprüfung/Wissenstransfer

  • Schriftliche Prüfungsklausur mit 23 Prüfungsfragen der Anerkennungs- und Zertifizierungsstelle

• 16 Stunden Hospitation (nicht im eigenen
Unternehmen)

 

zusätzlich: 16 Stunden Hospitation (nicht im eigenen Unternehmen)

Das Basismodul „Wundexperte/-in" wird berufsbegleitend angeboten und umfasst 64 Wochenstunden zu je 45 Minuten sowie eine Hospitation von 16 Stunden.

Der Titel „Wundexperte ICW" wird jeweils nur für 5 Jahre vergeben. Nach Ablauf dieser Zeit müssen die Kenntnisse aufgefrischt und über das Basismodul neu nachgewiesen werden.

Prüfung:
Prüfungsklausur, Hospitationsnachweis, Hausarbeit (Umfang 5 Seiten)

Unterrichtszeit:
von: 8:15 bis 15:15 Uhr