Friedehorst Logo
Zeichnung von Menschen mit und ohne Rollstuhl im Garten

Demenz-WG

Wohnen in Gemeinschaft

Gemeinsam leben, erleben und selbst entscheiden!

So lange in einem familiären Umfeld leben, wie es möglich ist – diesen Wunsch haben viele Menschen im Alter. Gerade für Senioren mit demenziellen Erkrankungen ist eine solche Atmosphäre sehr wichtig. Genau dieses bietet unsere Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz.

In einer großen Erdgeschoss-Wohnung in einem Neubau an der Charlotte-Wolff-Allee / Pastor-Diehl-Straße eröffnen wir Ende Januar eine ambulant betreute Wohngemeinschaft für 12 Menschen mit Demenz.

Dort bieten wir Ihnen:

  • individuelle Pflege
  • 10 Einzelzimmer und 1 Doppelzimmer
  • 24-Stunden-Betreuung
  • privater Haushalt
  • selbstbestimmte Wohngemeinschaft
  • festes Personal

Durch das familiäre Zusammenleben, die hohe Flexibilität und das gleichbleibende Personal wird dem Bewohner ein sicheres und stabiles Leben mit Demenz ermöglicht.

Häufig gestellte Fragen:

Bei der Vergabe der Plätze achten wir darauf, dass die Bewohner zu einander passen und eine harmonische Gruppe bilden.

Zielgruppe sind Menschen mit anerkannter demenzieller Erkrankung. Eine Pflegegrad sollte bereits beantragt sein (wir helfen gern dabei!).

Wie bei einer echten Wohngemeinschaft bestimmen die Mitbewohner über Neuzugänge. Schließlich sollen sich alle wohl fühlen, da gehört ein gutes Miteinander unbedingt mit dazu.

Die Kosten sind vergleichbar mit denen eines Heimplatzes.

Die Kosten setzen sich aus vier verschiedenen Leistungen zusammen:

  • Mietvertrag: Mietkosten inkl. NK ca. 500 euro
  • Betreuungsvertrag: 24-Std.-Betreuung ca. 1.600-1.800 Euro
  • Haushaltsgeld: Wirtschaftsgeld/Haushaltskasse ca. 200-300 Euro
  • Pflegevertrag: Übernahme durch Pflegeversicherung

Der ambulante Pflegedienst ist nur zu Gast in der WG.

Natürlich können die Angehörigen rund um die Uhr besucht werden - ganz so wie in ihrem eigenen Zuhause vorher auch.

Wir richten uns ganz nach den Bedürfnissen und Wünschen der WG-Bewohner.

Jeder Mieter kann den Tag so verbringen, wie er möchte – wer lieber seine Ruhe möchte, bleibt in seinem Zimmer, wer Gesellschaft möchte, geht ins Wohnzimmer oder in die Küche.

Soweit es den Bewohnern möglich und von ihnen gewünscht ist, erledigen die WGler Alltagsaufgaben wie Kochen, Tisch decken oder Gemüse schneiden gemeinsam mit einer Präsenzkraft in der Wohnküche, wo auch die Mahlzeiten eingenommen werden.

Bei der gesamten Tagesgestaltung gehen wir auf die Wünsche unserer Kunden ein. Jeder kann essen wann er will. Auch planen wir individuelle Bedürfnisse in die Tagesstruktur mit ein.

Bei der Konzeption der Räumlichkeiten wurden selbstverständlich die Bedürfnisse von Demenz-Erkrankten berücksichtigt.

Die zehn Einzel- und das eine Doppelzimmer verfügen alle über ein seniorengerechtes Bad mit Dusche und haben Zugang zum geschützten Garten.

Zudem gibt es noch ein großes Pflegebad. Die Zimmer richten die Angehörigen gemeinsam mit den Mietern ein. Herzstück der WG ist die große Wohnküche mit angrenzendem Wohnzimmer. Hier treffen sich die Bewohner, um gemeinsam Zeit beim Spielen, Basteln oder bei guten Gesprächen zu verbringen.