Friedehorst Logo
Eingang der Verwaltung

Selbstverpflichtung Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Informationen über die Friedehorst gGmbH entsprechend der Selbstverpflichtung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Die Friedehorst gGmbH als gemeinnützige Organisation hat eine Selbstverpflichtung unterzeichnet, folgende Informationen öffentlich zur Verfügung zu stellen und aktuell zu halten. Wir orientieren uns dabei an den Vorgaben der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

FRIEDEHORST
gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung Bremen

Rotdornallee 64, 28717 Bremen

Die Gesellschaft ist entstanden durch formwechselnde Umwandlung der Friedehorst Vereinigte Anstalten der Inneren Mission eingetragener Verein mit Sitz in Bremen (Amtsgericht Bremen, VR 2873) auf Grund des Umwandlungsbeschlusses vom 17.08.2004.

2. Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation

Satzung der Friedehorst gGmbH

Leitbild der Diakonie Deutschland

3. Angaben zur Steuerbegünstigung

Steuernummer 60/147/00429, Anlage zum Bescheid für 2015 zur Körperschaftssteuer des Finanzamts Bremen vom 15. Februar 2017 (gültig bis 31.12.2018):
„Die Steuerpflicht erstreckt sich ausschließlich auf den von der Körperschaft unterhaltenen (einheitlichen) steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb. Im Übrigen ist die Körperschaft nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer befreit, weil sie ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten kirchlichen, mildtätigen und gemeinnützigen Zwecken im Sinne der §§ 51 ff. AO dient."

4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

Geschäftsführung: Michael Schmidt und Onno Hagenah

5. Tätigkeitsbericht

Die kirchliche Stiftung Friedehorst, zu deren Verbund die Friedehorst gGmbH gehört, ist Mitglied im Diakonischen Werk Bremen und eine anerkannte soziale Einrichtung. Sie erbringt mit ca. 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fachlich qualifizierte und spezialisierte Leistungen in der ambulanten wie stationären Pflege und Betreuung, neurologischen Rehabilitation sowie der Bildung und beruflichen Neuorientierung. Dies erfolgt in den Tochtergesellschaften in den Bereichen Pflege und Senioren, Menschen mit Behinderung, Berufliche Rehabilitation und Neurologische Rehabilitation. Zum Leistungsspektrum der Friedehorst gGmbH und ihrer Tochtergesellschaften gehören folgende wesentliche Geschäftsbereiche:

  • Berufsförderungswerk (BFW)
  • Dienste für Menschen mit Behinderung (DMB)
  • Dienste für Senioren und Pflege (DSP)
  • Friedehorst Mobil (FHM)
  • Neurologisches Rehabilitationszentrum (NRZ)
  • Reha Aktiv (REA)

Die Friedehorst gGmbH betreibt im Konzernverbund mit ihren zentralen Diensten folgende Arbeitsfelder:

  • Logistik und Küche
  • Facility-Service
  • IT
  • Verwaltungsdienstleistungen (Finanz- und Rechnungswesen, Zentraleinkauf, Controlling, Personalwesen, Unternehmenskommunikation, Stabsbereiche)
  • Immobilienmanagement

Darüber hinaus betreibt sie folgende operative Geschäftsfelder:

  • Eduard-Nebelthau-Gymnasium
  • Ambulanter Kinderhospizdienst Jona

Jahresabschluss zum 31. Dezember 2016, S. 11

6. Personalstruktur

Die Friedehorst gGmbH beschäftigt 177 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Stand 31. August 2017).

7. Mittelherkunft

Jahresabschluss zum 31. Dezember 2016 (S. 2)

8. Mittelverwendung

Jahresabschluss zum 31. Dezember 2016 (S. 2)

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

zum Organigramm

10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zahlungen mehr als 10 % des Gesamtjahresbudgets ausmachen

  • Dienste für Menschen mit Behinderung Friedehorst gGmbH
  • Dienste für Senioren und Pflege Friedehorst gGmbH
  • Neurologisches Rehabilitationszentum Friedehorst gGmbH
  • Berufsförderungswerk Friedehorst gGmbH