Friedehorst Logo
Außenansicht des Berufsförderwerks mit einem großen, blühenden Kirschbaum davor

Berufsförderungswerk

News zum erweiterten Corona-Lockdown (Stand 31.03.2021)

Nach dem Bund-Länder-Beschluss vom 23.03.21 zum Corona-Lockdown, und im Hinblick auf die laufende Entwicklung, möchten wir unsere Mitarbeitenden und Teilnehmenden hier über die laufenden Planungen des Corona-Krisenstabes informieren.

  • Umschulungsmaßnahmen:
    Die Versorgung unserer Teilnehmenden erfolgt weiterhin grundlegend im Distanzlernen bis zum Ende des aktuellen Lockdowns am 18.04.21.

  • Die Prüfungsklassen sind von der Regelung ausgenommen und werden vor Ort im Hybrid- oder Präsenzunterricht unter Einhaltung verschärfter Hygienebedingungen beschult. Diese Präsenzzeiten werden vom Ausbildungsbereich festgelegt.
    • Der VRVL wird zunächst im Präsenzlernen durchgeführt und wechselt nach der Befähigung in das Hybrid- und Wechselmodell. 
    • Die Kurse 21/01 werden im Hybridunterricht betreut.
    • Alle anderen Kurse im Modell von Distanzlernen und Präsenzlernen im wochenweisen Wechsel.

Nähere Informationen finden unsere Teilnehmenden unter diesem Link zur Unterrichtsversorgung und rechts in der Informationsbox.
Wir prüfen laufend die Veränderungen der rechtlichen Vorgaben inwieweit die Rückkehr in erweiterte Präsenzphasen möglich sind. Informationen und Neuerungen sind hier auf unserer Homepage zu finden!

  • Speisenversorgung:
    Die Speisenversorgung in Bremen-Lesum ist auf dem Campus verfügbar.
    An den regionalen Standorten werden unsere Teilnehmenden über den jeweiligen Stand der Möglichkeiten informiert.
    Wenn die Speisenversorgung aufgrund organisatorischer Möglichkeiten nicht möglich sein sollte, wird das Verpflegungsgeld natürlich an unsere Teilnehmenden ausgezahlt.
  • Gästehäuser:
    Die Unterbringung unserer Teilnehmenden in den Gästehäusern ist weiterhin sichergestellt: Auch hier gelten verschärfte Hygieneregeln, die Gemeinschaftsräume bleiben im aktuellen Lockdown geschlossen, die Teeküchen können unter strenger Beachtung der Hygienebedingungen genutzt werden.
  • Berufsfindungen in Bremen-Lesum und Assessmentmaßnahmen in der Region (MOIN, TOP, BFAP, CL):
    Diese Maßnahmen finden unter Einhaltung verschärfter Hygienebedingungen statt, um die Diagnostik und fachpraktische Testung in der Präsenz abzusichern. Dazu gehört die Ausstattung unserer Mitarbeitenden und Teilnehmenden mit medizinischen Masken (OP-Masken/FFP2-Masken).
  • Berufliche Trainingsmaßnahmen und Integrationsmaßnahmen in der Region:
    Laufende Maßnahmen finden in Hybridform statt. Neuaufnahmen sind grundsätzlich möglich. Bei Neuaufnahmen im Integrationsbereich ist dafür ein Praktikumsplatz erforderlich. Neuaufnahmen im beruflichen Training finden in Präsenzform statt und gehen nach ca. zwei Wochen in Hybridform über.
  • Abbruchprophylaxe und besondere individuelle Förderung:
    Gemäß den geltenden Beschlüssen und Verordnungen unterliegt das BFW Friedehorst keinem Betreibungsverbot, wodurch wir Einzelfallentscheidungen treffen können, um förder- und unterstützungsbedürftige Teilnehmende durch unsere sozialen, psychosozialen und psychologischen Mitarbeitenden gezielt zu betreuen. Nicht vorhandenes Equipment zur Teilnahme am E-Learning wird in unserer Einrichtung zur Verfügung gestellt.

Sämtliche Regelungen stehen unter dem Vorbehalt der bestehenden Zustimmung der Leistungsträger und der Gesundheitsbehörden. Bitte schauen Sie regelmäßig auf unsere Homepage, hier werden wir kurzfristige Änderungen kommunizieren. Über die Einzelheiten der Durchführung wenden Sie sich bitte an Ihren BFW-Ansprechpartner.

 

 Wir wünschen unseren Teilnehmenden und Mitarbeitenden frohe und gesunde Osterfeiertage!

 



Wir sind das Kompetenzzentrum zur Förderung der Teilhabe am Arbeitsleben in der Region Nord-West.

Unser Ziel ist es, Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen zu integrieren und zu qualifizieren bzw. ihre Weiterbeschäftigung auf dem Arbeitsmarkt zu sichern.

Wir verstehen uns als Berater und Partner für alle am Rehabilitationsprozess Beteiligten und verfolgen gemeinsam das Ziel der dauerhaften Eingliederung unserer Teilnehmer in Arbeit, Beruf und Gesellschaft. Wir begleiten sie kontinuierlich und individuell durch unsere Reha-Fachdienste.

Das diakonische Leitbild unserer Arbeit ist geprägt von der Anerkennung und Wertschätzung der Würde des Einzelnen.

Unsere Angebote: